Hand in Hand für Uganda

1. Das neu entstandene Cateringunternehmen der Frauengruppe ?Women in Development? hat einen ersten gro?en Auftrag ? ein Abschlussfest in einer Schule mit mehreren hundert Besuchern ? erfolgreich durchgef?hrt...

Lehrer Thomas Langsch engagiert sich f?r das Heimatdorf eines ehemaligen Sch?lers in Afrika

Quelle: Publik-Forum, kritisch ? christlich ? unabh?ngig, Ausgabe 14/2017

Liebe Uganda-Freunde,

seit dem letzten Rundbrief liegt nun schon wieder ein halbes, bewegtes Vereinsjahr hinter uns. Eine Menge Arbeit, aber es wurde auch Vieles umgesetzt.

Einige von Euch hatten Gelegenheit Frau Betty Nakajigo bei ihrem Besuch im April 2017 hier in M?nchen zu treffen und sich pers?nlich mit ihr auszutauschen. Sie ist mit vielen Ideen und auch manchen offenen Fragen nach drei Wochen wieder nach Uganda zur?ckgekehrt.

Elternbeirat und SMV unterst?tzen mit 1.400 ? aus dem Reinerl?s des Weihnachtsbazars wie schon in den Vorjahren in Kooperation mit dem Eine-Welt-F?rderkreis Windach e.V. das Engagement von "Hand in Hand f?r Uganda"