Hand in Hand für Uganda

Eine besondere Freunde bei unserer Reise waren die Besuche der inzwischen 32 vom Verein betreuten Aidswaisenkinder. Viele der Kinder haben ? meist durch Aids ? beide Eltern verloren, manche leben in ?rmsten Umst?nden noch mit Mutter oder Vater.

Einzug von Frau Betty Nakajigo, der Projektmanagerin des Vereins und ihrem 6-monatigen Sohn Jimmy ist in ca. 2 ? 4 Wochen geplant.

Frau Nakajigo bezieht einen Wohn- und Schlafraum sowie das Arbeitszimmer (B?ro). Ein junges M?dchen ? Jenny ? das vor?bergehend zur Betreuung des Kleinen, zum Kochen und Saubermachen engagiert ist (sie wird von Frau Nakajigo bezahlt), bekommt ein weiteres kleines Zimmer.

Vor einiger Zeit konnten wir durch die ehrenamtliche Hilfe einer ugandischen Studentin und Reiseleiterin Berichte zur Evaluation der Frauengruppe erstellen. Es ging u. a. um Fragen zur Kompetenz des Trainers, zum pers?nlichen Erfolg durch das Training sowie um die Vorstellungen der Frauen zu ihrer Weiterentwicklung. Das Ergebnis hat uns mehr als ermutigt, an dieser Stelle mit Vollgas weiter zu arbeiten.

Am 11.11.2012 kommt der Sohn von Frau Betty Nakajigo Jimmy auf die Welt

Die Beiden kommen voraussichtlich im Mai 2013 nach M?nchen um die zuk?nftige Arbeit in Uganda zu besprechen und abzustimmen.

Es sollen neue, umsetzbare Konzepte v. a. in den Bereichen: Erste Schritte im neu entstandenen Begegnungszentrum, womengroup, Patenschaften und der vom Verein finanzierten Ausbildungen von drei Jugendlichen entwickelt werden.