Projekt Aidswaisen

Das Hauptanliegen des Vereins ist die Unterstützung von Aidswaisenkindern.
Die verheerende Situation für Kinder in Uganda speziell im Raum der zweitgrößten Stadt des Landes, Masaka, wird anhand einiger Zahlen gut sichtbar (s. auch Landesinformation):

  • HIV-Infektionsrate: 5 – 15 %
  • Armutsrate (= weniger als einen Dollar/Tag): 82 %
  • Ärzte: 0,08 / 1.000 Einwohner
  • Säuglingssterblichkeit: 8,0 % ;
  • Kindersterblichkeit: 13,8 % ;
  • Müttersterblichkeit: 550/100.000 Geburten
  • Altersstruktur: 50,4 % (0 - 15 J.), 47,1 % (16 – 64 J.), 2,5 % (älter als 65 J.)

(Quelle: Wikipedia, Stand: November 2011)

Waisenkinder in einem Dorf können häufig von den Großeltern oder von Tanten und Onkels betreut werden, aber sehr oft übersteigt das die finanziellen und personellen Kräfte der Angehörigen. Kein Wunder angesichts einer Armutsquote von 82 %, weit verbreiteter Arbeitslosigkeit und der Tatsache, dass jede Familie im Durchschnitt 7,1 eigene Kinder hat.

Kinder sind besonders auf unsere Hilfe angewiesen. Nur durch finanzielle Unterstützung haben sie die Möglichkeit zu selbstständigen und unabhängigen Menschen zu werden. Der Schlüssel dafür liegt u. E. in der Bildung und Ausbildung. Jedoch kann keiner „mit hungrigem Magen lernen“.

Deshalb unterstützt der Verein Aidswaisenkinder und organisiert auch über Patenschaften z. B. das Schulgeld (für den Besuch einer guten – meist privaten- Schule, Schulkleidung und Lernmaterial), zwei Mahlzeiten am Tag und die medizinische Versorgung im Krankheitsfall.

Eine Patenschaft für ein Kind in der Vor- und Grundschule kostet im Jahr nur 200,- Euro!
(Später kann sich durch Internatskosten der Betrag bis auf ca. 400,- € erhöhen.  -  Stand Mai 2015). Selbstverständlich ist jeder Betrag willkommen und hilft.

Mit wenig Aufwand kann also viel erreicht werden! Helfen Sie mit! Danke!