Emmanuel Musoke

Emmanuel Musoke wurde am 24.12.1964 in Kisubi, in der Nähe von Entebbe/Uganda geboren. Er ist der jüngste Sohn von Charles und Deodata Nsubuga. Nach ihm wurden noch fünf Schwestern geboren. Sein Vater ist heute 82, die Mutter 77 Jahre alt.

Emmanuel Musoke bekam durch Verbindungen des bischöflichen Ordinariats nach Deutschland die Möglichkeit in St. Ottilien eine Ausbildung zum Drucker zu machen. Die Berufschule absolvierte er in München an der Pranckhstraße, wo er Thomas Langsch als seinen Lehrer kennenlernte.

Emmanuel Musoke spricht ausgezeichnet deutsch und war nach seiner Rückkehr nach Uganda im Jahr 1995 bis 2011 Leiter der bischöflichen Druckerei in Masaka/Uganda. Durch seine Sprachkenntnisse und weitreichende Beziehungen im Land und nach Deutschland wird er häufig von öffentlichen Institutionen als Dolmetscher oder Vermittler und Berater herangezogen.

Inzwischen betreut er heute, zusammen mit seiner Frau Goretti Namujomba Musoke etwa 120 Aidwaisenkinder. Das wichtigste Ziel für ihn ist, die Lebensverhältnisse der ugandischen Bevölkerung zu verbessern, indem die Ausbildung der Kinder unterstützt wird. Einige haben diese bereits erfolgreich abgeschlossen und „stehen auf eigenen Beinen“.

Beim letzten Besuch der Vereinsvorsitzenden in Uganda, konnten sie sich davon überzeugen, dass das Ziel des Vereins: „Hilfe zur Selbsthilfe“ hier großartig umgesetzt wurde. Das Projekt agiert weit über seine Grenzen hinaus; es profitieren fünf umliegende kleine Dörfer und damit ca. 255 Familien (800 Erwachsene und 1.533 Kinder), z. B. durch den Bau eines Medicalcenters, der Renovierung und des Ausbaus der örtlichen Grundschule oder der Schaffung von Arbeitsplätzen.

Das Projekt trägt sich heute, mit Hilfe von Zuschüssen aus anderen Quellen, selbst, weshalb Hand in Hand seine Mittel und Möglichkeiten seit Sommer 2011 in neue Aktivitäten investiert.